Marshall Grant

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 7943
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Marshall Grant

 · 
Gepostet: 23.08.2011 - 19:37 Uhr  ·  #1
Hallo,

auch hier noch einmal die traurige Mitteilung:

Bassist Marshall Grant, das letzte noch lebende Original-Mitglied von Johnny Cashs berühmten Tennessee Two (zusammen mit Gitarrist Luther Perkins), starb am 8. August 2011 im Alter von 83 Jahren in Jonesboro, Arkansas.

Marshall Grant wurde am 05. Mai 1928 geboren. Er war der "Boom" in Cashs berühmtem "Boom-Chicka-Boom"-Sound. Er spielte auf fast allen bekannten Johnny Cash Songs wie 'Ring Of Fire', 'I Walk The Line', 'Sunday Morning Coming Down' und 'Man In Black'. Außerdem kann man ihn auf den beiden legendären Live-Alben von Johnny Cash, die in den Gefängnissen von Folsom und San Quention mitgeschnitten wurden, hören. Marshall Grant war Mitglied von Johnny Cashs Band von 1954 bis 1980.

Marshall Grant's Art und Weise, den Bass zu spielen, lieferte das Fundament und den Takt für Johnny Cashs Markenzeichen, diesen ureigenen Sound. Ohne ihn wäre Cash niemals so leicht als Johnny Cash erkannt worden. Sein Beitrag zum berühmten Cash-Sound mag technisch unbedeutend gewesen sein - doch er war unverzichtbar. Bevor sie Johnny Cash kennen lernten, waren Marshall Grant und Luther Perkins Automechaniker.

Anfang 1955 besuchte Johnny Cash seinen Bruder Roy, der bei der Chrysler-Filiale in Memphis arbeitete. Bei der Gelegenheit stellte Roy ihm mit Marshall Grant und Luther Perkins zwei seiner Arbeitskollegen vor. Die beiden spielten schon seit einiger Zeit als Country-Duo zusammen. Da sie von der nicht gerade rosigen finanziellen Lage von Cash erfuhren, boten sie ihm an, beim nächsten Auftritt in einer Kirche mitzumachen. Johnny willigte ein und es entstand eine feste Freundschaft. Sie arbeiteten nun nur noch zusammen, mit Luther an der Gitarre und Marshall am Bass. Zuhause bei Johnny suchten sie dann ein Lied aus, mit dem sie bei Sam Phillips vorsprechen wollten. Johnny hatte den Text zu “Hey! Porter“ in seiner Armeezeit geschrieben und war als Gedicht sogar in der Armeezeitung "Stars and Stripes" erschienen. Die Melodie war schnell gemacht. Dieses Lied konnten sie nun wochenlang einüben, da zunächst zwei Termine bei Sun-Records platzten.

Anfang Mai 1955 war es dann soweit. Die Drei spielten bei Sam vor, der von dem Titel angetan war: „Das ist ein verdammt gutes Stück. Habt ihr noch so eines für die Rückseite?“ Damit hatten sie nicht gerechnet. Über Nacht schrieb nun Johnny Cash ein völlig neues Lied, er gab ihm den Titel “Cry, Cry, Cry“. Die Songs wurden aufgenommen und dann am 21. Juni 1955 als Sun 221 unter dem Namen "Johnny Cash and The Tennessee Two" veröffentlicht. Zwei Wochen später stand der Song “Cry, Cry, Cry“ bereits in den C&W-Charts und erreichte schließlich # 14. Die Single verkaufte sich schließlich mehr als 100.000 mal.

Der einzigartige und später legendäre Sound war bereits nach den ersten acht Takten, die sie zusammen spielten, da.

1984 verliess Marshall Grant Johnny Cash's Band. Er blieb dem Musikgeschäft allerdings treu und managte, bis zu deren Auflösung 2004, die Statler Brothers.

Gruß
Dietrich
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Ocholt
Homepage: rocknroll-schallpl…
Beiträge: 21874
Dabei seit: 07 / 2006
Betreff:

MARSHALL GRANT

 · 
Gepostet: 23.08.2011 - 22:41 Uhr  ·  #2
Marshall Grant auf der Collage mit Luther Perkins und Johnny Cash.

Hardi
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: SUN STUDIO MUSICIAN  … #001.jpg
Dateigröße: 144.91 KB
Titel: SUN STUDIO MUSICIAN MARSHALL GRANT_IC#001.jpg
Information: SUN STUDIO MUSICIAN MARSHALL GRANT
Heruntergeladen: 3
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.