TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bremen
Homepage: kultur-buch.de
Beiträge: 1814
Dabei seit: 04 / 2010
Betreff:

TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 · 
Gepostet: 12.08.2010 - 13:10 Uhr  ·  #1
Moin moin,

im Rahmen ihres SUMMER OF THE 60TIES zeigt ARTE am Donnerstag 12. August 2010 um 23.35 Uhr:

Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen
(Deutschland, 2005, 67min)
Regie: Michael Wulfes

Wiederholung:
18.08.2010 um 01:40

Es hat ihn tatsächlich gegeben, den Beatles-Fan, der versucht hat, ein Konzert mit den Beatles in Marburg auf die Beine zu stellen! Diese Dokumentation trieft vor Zeitgeist der Sixties!

ARTE schreibt dazu:

Der Dokumentarfilm "Der Tag, als die Beatles nach Marburg kamen" ist eine wunderbare, traurig-komische Geschichte über die Verführbarkeit durch die Sehnsucht, über das Ausblenden der Realität durch die Verliebtheit in einen Traum. Im Mittelpunkt steht zum einen Ferdinand Kilian, der tragische Held dieser Kleinstadtposse, mit seiner typisch deutschen Nachkriegsfamiliengeschichte und zum anderen die Stadt Marburg mit ihren "gläubigen" Einwohnern und deren Sehnsucht nach der "großen Welt" und der Flucht aus der engstirnigen Provinzialität.

Teenager lassen sich die Haare schulterlang wachsen und werden als "Gammler" beschimpft. Jugendliche hören laute Beatmusik, treffen sich in schummrigen Kellerdiskotheken, diskutieren nächtelang alternative Gesellschaftsmodelle, gründen Kommunen und testen Drogen. Die Sehnsucht der Jugend nach Veränderung ist allenthalben spürbar in Deutschland Mitte der 60er Jahre. In dieser Zeit spielt eine amüsante und anrührende Geschichte, in der einige junge Leute einen Traum haben und so fest daran glauben, dass er für einen Augenblick Realität zu sein scheint.
Filmemacher Michael Wulfes erzählt in "Der Tag, als die Beatles nach Marburg kamen" auch eine persönliche Geschichte. 40 Jahre nach dem vermeintlichen Konzert nimmt er die Zuschauer mit auf eine Zeitreise in seine Heimatstadt Marburg, in der damals wochenlang fiebrige Vorfreude den erwarteten Höhepunkt des Jahres 1966 begleitete: den Auftritt der "Beatles" im Marburger Stadtsaal. Dieses Märchen beginnt wie viele mit einem unglücklichen Mann, dem eines Tages eine Glücksfee die Erfüllung eines Wunsches verspricht.
Der Mann hieß Ferdinand Kilian, genannt Ferdie. Die "Fee" stellt sich als Herr Öttringer vor, behauptet John Lennon persönlich zu kennen, die weltberühmten Beatles in die Marburger Provinz holen und damit Ferdie zu einer Berühmtheit machen zu können, wenn dieser das Konzert vor Ort organisiert. Natürlich sagt Ferdie zu. Die Begeisterung steckt an. Je mehr Leute an das Märchen glauben, umso wahrhaftiger scheint es zu sein.
In Marburg herrscht "Beatlemania". Ferdie verkauft fleißig Konzertkarten, hängt Plakate auf und ein Teil seines Traums wird wahr: Die Menschen bewundern ihn. Vielleicht ist das Glücksgefühl dieser Wochen die bittere Enttäuschung am Ende wert, als er feststellt, dass er auf einen Betrüger hereingefallen ist. Der Preis für das kurze Glück ist hoch. Ferdie wird mehrfach verprügelt. Man nimmt ihm nicht nur die Täuschung übel, sondern vor allem die Tatsache, dass man sich so maßlos und leidenschaftlich gefreut hat und nun so tief gefallen ist.

Filmemacher Michael Wulfes rekonstruiert seine Geschichte mit liebevoll ironisch inszenierten Spielszenen, privaten Fotos, Archivaufnahmen und natürlich Zeitzeugen, die noch heute ins Schwärmen geraten, wenn sie sich an sich, an Ferdie, an Marburg und an den Tag erinnern, als die Beatles beinahe nach Marburg kamen. Damit zeichnet Wulfes zugleich ein dichtes Bild davon, wie diese und fast alle anderen Jugendlichen in der Kleinstadt und auf dem Dorf Mitte der 60er Jahre begannen, sich mit der Beatmusik und allen ihren Begleiterscheinungen von der konservativen Welt ihrer Eltern abzugrenzen.

Thorsten
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 793
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Beatles in Marburg Film

 · 
Gepostet: 13.08.2010 - 01:06 Uhr  ·  #2
Hi Thorsten, ich habe heute abend diesen Beatles in Marburg Film gesehen. Na ja, ganz interessant, was so in den Sixties alles so möglich war. Im Wikipedia wird dieser ominöse Herr Öttringer erwähnt, der den Kilian auf die Beatles gebracht hat. Es gibt aber auch eine Internetseite, wo ein Marburger Bürger, der mit Kilian befreundet war, behauptet, das es diesen Besucher gar nicht gegeben haben soll.
Meine Frage an dich als Beatles-Experten, na ja vielleicht ist sie auch banal, aber ich stelle sie trotzdem. Im Film wird erwähnt und auch gezeigt, das Kilian Konzerttickets und ein paar Konzertplakate hat drucken und verteilen lassen. Weißt Du ob von diesen Plakaten und Tickets überhaupt noch welche existieren oder sich in Sammlerhand oder in Musikmuseen befinden.??
Auch wenn die Konzerte nicht in Marburg stattgefunden hatten, sind diese Plakate und Tickets doch auch interessante Zeitdokumente und Sammerstücke.
Gruß Klausi
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bremen
Homepage: kultur-buch.de
Beiträge: 1814
Dabei seit: 04 / 2010
Betreff:

Re: TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 · 
Gepostet: 13.08.2010 - 11:40 Uhr  ·  #3
Hallo Klausi,

ich habe der Geschichte nie nachrecherchiert, aber du hast recht, irgendwo müsste es Tickets und Plakat ja noch geben.

Allerdings habe ich nie davon gehört, dass ein Sammler Tickets und Plakat besitzt oder mal irgendwo zum Kauf angeboten hat.

Was mich schon wieder sketisch werden läßt. Ich bin seit 20 Jahren in der Beatles Szene vernetzt und in der Zeit haben Fans die unglaublichsten Dinge ausgegraben. Deshalb wundert mich, dass mir zum THema Marburg nie was zu Ohren gekommen ist - wenn es denn tatsächlich noch was gibt.

Thorsten
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 47341
Dabei seit: 10 / 2008
Betreff:

Re: TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 · 
Gepostet: 13.08.2010 - 11:57 Uhr  ·  #4
Hallo,
ich habe den Marburg-Film vor ein paar Jahren mal gesehen, deshalb ist meine Erinnerung nicht
mehr ganz so frisch. Vielleicht war der ganze Film auch eine "Ente".

Wir beim SFB haben mal sowas ähnliches gedreht, über einen Superstar des Stummfilms.
Den es in Wirklichkeit nie gab. Haben Szenen gedreht und sie so verändert, das es so aus
sah, wie alte Stummfilmszenen. Es war eine ganz normale Dokumentation, wo das Publikum
allerdings nach zirka 40 Minuten aufgeklärt wurde "Das was sie eben gesehen haben, war
rein erfunden, Herrn ..... hat es nie gegeben".

Gruss Billy
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bremen
Homepage: kultur-buch.de
Beiträge: 1814
Dabei seit: 04 / 2010
Betreff:

Re: TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 · 
Gepostet: 13.08.2010 - 12:10 Uhr  ·  #5
Hallo Billy, hallo Klausi,

nein eine Ente war es wohl keinesfalls, das Ereignis hat tatsächlich stattgefunden, nur ob es genau so stattgefunden hat, wie im Film skizziert wurde, daran wurden Zweifel laut.

Wikipedia schickt einen per Link auf einen sehr schön geschriebenen Artikel:

http://www.myheimat.de/marburg…37311.html

Der Autor Hans-Rudolf König ist ein jahrelanger Freund Weggefährte jenes Ferdinand Kilian, der damals die ganze Geschichte angezettelt hat.

Er beschreibt sehr anschaulich die Situation im miefigen Marburg, wo es nicht mal RnR- oder Beatplatten in den ansässigen Schallplattenläden zu kaufen gab.

Seiner Erinnerung nach gab es diesen ominösen Fremden nicht, der Ferdie diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, sondern Ferdie hat sich das alles selbst ausgedacht, um für seinen Tanzclub Aufmerksamkeit zu erregen. Die Idee ging dann aber voll nach hinten los...

So oder so. Aus heutiger Sicht ist es zum Schmunzeln und eine auch im Film sehr emotional erzählte "Notiz aus der Provinz" der Sechziger Jahre.

Thorsten
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 793
Dabei seit: 02 / 2010
Betreff:

Beatles in Marbung Bericht in Musikparade von 1966 entdeckt

 · 
Gepostet: 03.09.2012 - 19:29 Uhr  ·  #6
Hallo an alle Beatles-Forscher, besonders an THorsten. Ich habe letztes Wochenende auf einem örtlichen Flohmarkt 17 alte Musik-Zeitschriften incl. Poster erhalten. Musik-Parade der Jahrgänge 1965-66-67. Alle Hefte in traumhaft sehr gutem Zustand. Sehr interessante Lektüre zum Schmunzeln: Chartlisten, Berichte über alle Beat-Stars, Modetipps und alte Werbung, auch von Plattenfirmen.
Ein Bericht war besonders interessant. Heft: Nr. 23, 7. November 1966, mit Herman von den Hermans Hermits auf dem Frontpage. In diesem Heft gibt es eine Abbildung einer der ominösen Beatles in Marburg Konzertkarte. Der Berichterstatter hatte der damaligen Redaktion diese Karte geschickt, und hatte damals schon so eine Vermutung, das es sich um Betrug handeln könne. Anbei die Fotos.
Anhänge an diesem Beitrag
P1270322.JPG
Dateiname: P1270322.JPG
Dateigröße: 347.54 KB
Titel: P1270322.JPG
Heruntergeladen: 172
P1270321.JPG
Dateiname: P1270321.JPG
Dateigröße: 347.27 KB
Titel: P1270321.JPG
Heruntergeladen: 155
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bremen
Homepage: kultur-buch.de
Beiträge: 1814
Dabei seit: 04 / 2010
Betreff:

Re: TV-Tip: Der Tag als die Beatles (beinahe) nach Marburg kamen

 · 
Gepostet: 04.09.2012 - 09:03 Uhr  ·  #7
TOLL !

Ich hab diese Hefte auch, aber ich hatte es bislang total überlesen...

Th.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.