INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: wuppertal
Beiträge: 210
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 18.02.2007 - 15:30 Uhr  ·  #1
SIE STEHEN IN KEINEM ROCK - LEXIKON, OBWOHL SIE FÜR EINE GANZE GENERATION VON DEUTSCHEN POP - MUSIKERN VORBILDER WAREN: DIE INDO - BANDS DER FRÜHEN 60er JAHRE. VIER JAHRE DAUERTE DAS "POWER PLAY" DER INDO GITARRENBANDS, IN DENEN SIE DIE HERVORRAGENDSTEN
"LIVE" - INTERPRETEN DER DAMALIGEN POP - MUSIK WAREN, DANN ÄNDERTE SICH DER ZEITGESCHMACK MIT DEM AUFKOMMENDEN BEAT. LIVERPOOL SCHICKTE ZIG BANDS IN DIE BUNDESREPUBLIK UND DIE ZEIT DER BRILLIANTEN GITARRENLÄUFE WAR VORBEI ! (auszüge aus dem vorwort des buches "JAVAGUITARS", das von peter noever und mir 1989 in 500er auflage veröffentlicht wurde)

GEBLIEBEN SIND DIVERSE SCHALLPLATTENVERÖFFENTLICHUNGEN DER INDO-BANDS, VON DENEN ICH HIER IM FORUM EINIGE VORSTELLEN MÖCHTE.

THE CRAZY ROCKERS

MAMA - PAPA / THE THIRD MAN (ARIOLA 10 374 AT)
Anhänge an diesem Beitrag
crazy rockers - mama papa.jpg
Dateiname: crazy rockers - mama papa.jpg
Dateigröße: 92.26 KB
Titel: crazy rockers - mama papa.jpg
Heruntergeladen: 297
Tom
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Rhein-Main
Beiträge: 181
Dabei seit: 08 / 2005
Betreff:

Re: DIE INDO - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 18.02.2007 - 22:20 Uhr  ·  #2
Zitat geschrieben von javaguitars
SIE STEHEN IN KEINEM ROCK - LEXIKON, OBWOHL SIE FÜR EINE GANZE GENERATION VON DEUTSCHEN POP - MUSIKERN VORBILDER WAREN: DIE INDO - BANDS DER FRÜHEN 60er JAHRE. VIER JAHRE DAUERTE DAS "POWER PLAY" DER INDO GITARRENBANDS, IN DENEN SIE DIE HERVORRAGENDSTEN
GEBLIEBEN SIND DIVERSE SCHALLPLATTENVERÖFFENTLICHUNGEN DER INDO-BANDS, VON DENEN ICH HIER IM FORUM EINIGE VORSTELLEN MÖCHTE.



hmm, servus javaguitars :P
spiel doch mal büdde bienchen und blümchen mit mir...
ich habe überhaupt kein plan was INDO musik ist!
kann man das in zwei, drei sätzen zusammenfassen?
danke schon mal vorab 😉
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: wuppertal
Beiträge: 210
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

indo - rock

 · 
Gepostet: 19.02.2007 - 18:42 Uhr  ·  #3
hi tom,

mail mir doch einfach mal deine telefonnummer, dann erzähl ich dir etwas über "indo - rock" !

gruss von JAVAGUITARS !
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bonn
Beiträge: 59307
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Indo Rock

 · 
Gepostet: 08.03.2007 - 17:09 Uhr  ·  #4
Hallo Tom,
ich mische mich einfach mal ein, weil Du 2-3
Sätze über Indo Rock lesen möchtest:

Also, Indo Rock ist eine gitarrenlastige Rock´n´Roll
Musik, die - oberflächlich betrachtet - aus Holland
zu uns in die Clubs im Rheinland/Mainland Anfang
der 60er Jahre durch Bands wie vor allem
The Tielman Brothers, The Crazy Rockers,
The Black Dynamites, Oety & His Real Rockers etc.
kam.

Die Wurzeln der oftmals farbigen Musiker lagen
aber auf den zu Holland gehörenden Inseln wie
Java, Bali etc. , von wo die Familien dieser Musiker
nach Holland zogen. Die Gitarre war das Haupt-
element ihrer Musik, die nicht selten instrumental
war.

In Deutschland erkannte man schnell den treibenden
Beat der Aufnahmen und die Klasse der Musiker,
weshalb viele dieser Gruppen auch hier veröffentlicht
wurden.

Ein paar Beispiele:
BOY AND HIS ROLLIN´ KIDS:
Philips PF 318869 Midnight In Malaysia/China Rock
Philips PF 318909 Sunrise In Malaysia/Tabu
Fontana TF 278077 Worry/You Never Want To Love Me

THE CRAZY ROCKERS:
Delta (NL) DS 1065 Mamma-Papa-Twist/The Third Man
Ariola (D) 10374 AT (siehe oben)

THE FIRE DEVILS:
Fontana TF 266383 La Bamba/San Antonio Rose
Fontana TF 266397 Oh mein Papa/True Love

THE JAVALINS:
Columbia C 22178 Mr Tschang aus Chinatown/Caroline
Columbia C 22384 Al Capone/Javalins Beat
Columbia C 22385 Cherry/Twisting Away
Columbia C 22462 Hey, Hey, Ha Ha/Joe der Gitarrenmann
Columbia C 22637 Hully Gully Hop/Laß sie reden
Columbia C 22725 Scherben/Tanz doch mit mir Swim
LP Columbia SMC 83880 Javalins For Twen

OETY AND HIS REAL ROCKERS:
Bellaphon BL 1001 Susi Twist/Teenbeat Slop
Bellaphon BL 1009 Yes Clementine/Wo ist mein Baby

TIELMAN BROTHERS:
u.a.:
Ariola 10032, 10064, 10484, 18054, 18056, 18276,
18278, 18614, 18654, 18768, 18898
Vogue DV 14696 Little Bird/She´s Gone For Good

Zur Einführung empfehle ich das für 1984 super
gemachte Buch "EASTERN AGE" von Wenske/Brunings/Alsmann/
Donnars/Hyde....

Bis denn...
Dieter
Tom
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Rhein-Main
Beiträge: 181
Dabei seit: 08 / 2005
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 09.03.2007 - 08:17 Uhr  ·  #5
servus dieter :P

supi, danke! schön...

über dein tolles fachwissen brauch ich ja nichts mehr schreiben 😉

ich freu mich auf weitere berichte von dir :!:
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: wuppertal
Beiträge: 210
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 09.03.2007 - 20:47 Uhr  ·  #6
hallo dieter,

wenn man - wie du - 1961 geboren ist, hat man natürlich den rock ´n´roll,

den INDO - ROCK, den TWIST, den BEAT alles nicht selbst erleben können.

dann ist es eigentlich wenig hilfreich, jemand anderen über solche dinge

aufzuklären.

um dann darüber zu schreiben, muss man natürlich auf das vorhandene

material in wort (oder auch bild) zurückgreifen. nun hast du TOM ja schön

erklärt wie alles begann. vielleicht wäre mal erwähnenswert gewesen, warum

die nicht "oftmals" sondern durchweg "farbigen" jungs (bei 300 sonnentagen im

jahr hat man halt eine andere hautfarbe als jemand, der in kiel lebt) nach

holland zogen, nämlich aus politischen gründen. ich bin mir nicht sicher,

ob du weisst, was ein INDO ist. zur aufklärung: von einem indo spricht

man, wenn aus einer verbindung zwischen einem INDONESISCHEN und

einem HOLLÄNDISCHEN elternteil nachkommen das licht der welt

erblicken. im übrigen ist mir nicht ein einziger INDO-MUSIKER bekannt,

der von BALI kommt. ausserdem ist es eigentlich nicht verwunderlich,

wenn die gitarre das hauptinstrument ist, das dann instrumentalmusik

rauskommt. in deutschland erkannte keiner der plattenfirmen den

"treibenden beat" und die klasse der musiker, wohl aber, dass man

vielleicht eine gute mark machen konnte. denn wenn die TIELMAN

BROTHERS oder die CRAZY ROCKERS ihre instrumentalnummern auf der

bühne "live" brachten, dann war die 45er version nur noch ein nasser furz.

und "WARUM WEINST DU KLEINE TAMARA" und "FERN AM AMAZONAS"

gehörten mit sicherheit nicht zu den lieblingsstücken der TIELMÄNNER. so

ging es leider allen INDO-BANDS, die bei ARIOLA aufnahmen (und neben-

bei keinen grossen wert auf plattenaufnahmen legten, da die club-szene

finanziell wesentlich ertragreicher war). das grosse glück hatten die bei

COLUMBIA unter vertrag stehenden JAVALINS. ihr mentor PAUL KUHN

liess sie so spielen wie auf der bühne, EMI hatte nicht nur hervorragendes

equipment, sondern mit WOLFGANG HIRSCHMANN auch einen aufnahme-

leiter der extra-klasse, das ergebnis hörte man dann bei den singles.

im übrigen sind alle 3 von dir aufgeführten singles von BOY & HIS ROLLIN

KIDS nur in holland veröffentlicht worden, ebenso die beiden singles der

FIRE DEVILS. HEY HEY, HA HA/ JOE, DER GITARRENMANN wurde unter

CRAZY GIRLS(holländisches damen-trio) UND DIE JAVALINS veröffentlicht

ebenso HULLY GULLY HOP/ LASS SIE REDEN. MAMA-PAPA TWIST von den

CRAZY ROCKERS hatte ich schon im bild vorgestellt.

als ich mich dann über diverse links zu MIKE ROGER & HIS MACHINE

GUNS vorgekämpft hatte, las ich zu meinem erstaunen, dass diese INDO-

BAND (!!!!) auch in holland gespielt hat - von diesem denkwürdigen ereig

nis ist leider meinen zahlreichen indo-sammlerfreunden im land der tul-

pen rein gar nix bekannt. ich nenn dir jetzt mal die besetzung der "INDO-

BAND", die LET´S SLOP/ DANCE THE SLOP WITH ME eingespielt hat:

MIKE ROGER(vocals/piano) WOLFGANG RIEGER(git) MAX WIEDERER(b)

und SANNY KWIATKOWSKI(drs). später kamen noch hinzu ALBRECHT EHL

(piano) KURT REICHL(b) HANS GABLER(drs) MAX SCHRÖDER(tenor sax)

hört sich alles nicht sehr INDONESISCH an, oder? kann auch nicht, da die

MACHINE GUNS schlicht und ergreifend eine NÜRNBERGER BAND waren.

langer rede gar kein sinn:

entweder richtig recherchieren, oder anderen auch ein wenig kompetenz

zutrauen, oder - SCHUSTER BLEIB BEI DEINEN LEISTEN

gruss von JAVAGUITARS !
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 738
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 09.03.2007 - 21:21 Uhr  ·  #7
Hallo Javaguitars,
in bin entsetzt darüber wie sehr Du Dich über den Artikel von Dieter aufregst
- und wie angegriffen Du Dich anscheinend fühlst. :( :( :(

Schließlich ist nicht jeder ein Fachmann in allen Bereichen und wir alle in
diesem Forum freuen uns darüber, etwas dazuzulernen.
Daß dabei auch mal Fehler auftauchen, ist wohl kaum zu vermeiden. 😉

Letztlich sind heutzutage nahezu alle Informationen über Musik aus den
50er/60er Jahren nur noch aus Büchern, dem Internet oder von Schallplattencovern zu entnehmen.
Wieviel davon tatsächlich stimmt,
ist für die nachfolgenden Generation kaum noch nachzuprüfen.

Dein säuerlicher Ton in Deinem Artikel ist sicherlich nicht der richtige Ton
- zumindest meiner persönlichen Auffassung nach.

rockige Grüße,
big-bopper 8)
Anhänge an diesem Beitrag
rockin-smileys.gif
Dateiname: rockin-smileys.gif
Dateigröße: 6.82 KB
Titel: rockin-smileys.gif
Heruntergeladen: 6134
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Blomberg-Istrup
Beiträge: 287
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 09.03.2007 - 21:39 Uhr  ·  #8
Hallo Javaguitar und an alle,

die Kritik an dem Beitrag von Dieter Moll ist völlig überzogen und der
Ton meiner Meinung nicht akzeptabel.

Alles weitere hat bereits Big Bopper gesagt!!


Good Hunting

Frankie 1656
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Coburg
Beiträge: 71
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 10.03.2007 - 01:11 Uhr  ·  #9
Liebe Musikfreunde,
mich überrascht der "Schlagabtausch" wegen Günter Molls Ausführungen über den Indo-Rock eigentlich nicht.
Grundsätzlich sollte alles, was veröffentlicht wird, einer Überprüfung möglichst standhalten können. Wer sich bei seinen Ausführungen zu einem bestimmten Thema in erster Linie auf Sekundärliteratur verlässt, der riskiert, sich eventuell auf dünnes Eis zu begeben und muss dann mit kritischen Anmerkungen (siehe: Javaguitars) rechnen.
Die wirklich interessanten Ausführungen sind doch die, denen eigene Recherchen zugrunde liegen, die tatsächlich Neues zutage fördern und die nicht x-mal schon Publiziertes und zuweilen mit Fehlern Behaftetes zusammen fassen.
Es gibt in unserem Land noch reichlich Zeitzeugen, die Hochinteressantes über die Rock´n´Roll- und Beat-Ära erzählen können - und über die Indo-Bands. Diese gilt es aufzuspüren und ihre Erlebnisse zu dokumentieren.
Nichts für ungut.
Musikrevue
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Coburg
Beiträge: 71
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 10.03.2007 - 01:13 Uhr  ·  #10
Entschuldigung. Mein Fehler. Es muss natürlich Dieter Moll statt Günter Moll heißen.
Musikrevue
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Bonn
Beiträge: 59307
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Antwort

 · 
Gepostet: 10.03.2007 - 12:04 Uhr  ·  #11
Javaguitars,
grundsätzlich finde ich es super, wenn man in
einem solchen Forum auch "Fehler" bzw. "Unge-
reimtheiten" offen anspricht und sachlich
erledigt.

Deine Schärfen habe ich allerdings nicht ganz
verstanden, wie ich offen zugebe (und andere
Foren-Mitglieder scheinbar auch nicht).

Was hat mein Geburtsdatum damit zu tun,
ob ich etwas schreiben kann oder nicht? Habe
in anderen Bereichen mit vielen Künstlern von
damals recherchiert und oftmals war es so,
dass die Künstler von damals auch nicht mehr
alles wussten. Find ich klasse, wenn Du vieles
live erlebt haben solltest (lass uns daran teilhaben..),
aber alles kannst Du auch nicht "aus erster Hand"
erfahren haben, und, bei der Vielzahl der Bands
kannst Du nicht jede Gruppe live gesehen haben
(hab ich recht?)

Geburtsdatum: bis zum Mitelalter gab es auch die Meinung,
wer älter ist, weiss alles, wer jünger ist nicht (die berühmte
"Thingeiche" kennt man..). Wenn wir mal einige Autoren
durchgehen, sind nicht alle um 1940 geboren, viele auch
später...(z.B. auch Alsmann, um mal einen von hier zu
nennen).

Leider ist es immer so, dass nicht alle Infos, die
man als alter oder jüngerer Musikbegeisterter erhält,
lückenlos "richtig" sind. Deshalb ist konstruktive
Kritik ja auch wichtig.

Ich hatte mich im Forum begeistert eingemischt, weil
Tom am 10.8.2005 fragte, was INDO ROCK ist.
Deine Antwort: "Gib mir mal Deine Telefonnummer"
vom 16.9.2005 - ist das Deine Vorstellung eines
Forums, oder wäre nicht eine Ausführung (z.B.
wie oben...) hilfreicher gewesen? Seit Deiner Antwort
war diese Rubrik "gähnend tot"..

Ich kann mir leider auf persönlicher Ebene nicht
vorstellen, was ich Dir getan haben soll, da ich Dein
Pseudonym nicht kenne (ich habe keines und spiele
mit offenen Karten!). Und Recherchen sind nicht deshalb
schlecht, weil vielleicht die eine gute und nicht öffent-
lich zugängige Quelle schweigt...

Die sachlichen Punkte Deines Umschlags gegen mich:
MIKE ROGER & his machine guns: woher hast Du
Dein Fachwissen über die Musiker, da in der Literatur
immer wieder auftauchte, dass er in Den Haag eine
zeitlang mit Indonesiern spielte. Hast Du mit
Mike Roger damals gesprochen oder woher weisst
Du, das dies keinesfalls stimmt (es geht mir hier
nicht um die Platte, sondern um seine angeblichen
Auftritte). Ich denke, dass ist jetzt nett gefragt und
ich bin da wirklich an einer Antwort interessiert.

Alle Indo-Bands sind "farbig": mag für viele zutreffen,
aber auf den Fotos und in den Bios gibt es andere Fakten, die
hier zu ausschweifend wären, daher nur exemplarisch:
Der in Dublin geborene Jimmy Ward (eigentlich: James
Michael Francis Macken)(23.11.1938-1987) spielte
nach seinem Umzug 1959 nach London bald auch in
Bands wie THE JETS (u.a. mit Tony Sheridan), die schon 1960
im Hamburger Club ´Top Ten´ auftraten. 1962 war er
bei The Black Dynamites und später bei Oety Johannes &
His Real Rockers, dann als Jimmy Ward & The Tropicals
unterwegs, ehe er nach Hochzeit und Sohn Anfang der 70er
zurück nach Birmingham ging. Klingt für mich nicht indo-
nesisch - oder kannst Du es besser sagen?

Schau Dir die Fotos mal von The Reflections, The Violets,
The Astronauts an: waren das wirklich alles Farbige?

Ach so: wie komme ich auf so etwas wie "Bali" bei meiner
Aufzählung:
1602 wurde die Niederländische Ostindien-Kompanie (bis 1799)
gegründet und der erste Stützpunkt war 1605 Amboyna auf
den Molukken. 1619 war dieser auf Batavia (Jakarta). Es
ging bei den zahlreichen NL-Kolonien um die Wirtschaft (Gewürze,
Tee aus Ceylon (1658-1796 NL). Tobago war auch von 1628-1677
eine NL-Kolonie. 1825 war es u.a. noch Sumatra.
Suriname war 1815-1954 holländisch. B A L I war 1846-1942 von
den Holländern besetzt.
Indonesien wurde nach Proklamation vom 17.8.1945 dann am
27.12.1949 unabhängig (vorher NL-Kolonie), doch bis 1956
bestand noch die NL-Indonesische Union. 1962 fiel auch West-
Papua an das unabhängige Indonesien (vorher NL-Kolonie).
Es gab natürlich noch viele andere NL-Kolonien, nur oben wird
die Verbundenheit mit dem Thema deutlich, da die Indonesier
(Java und Bali sind ja nicht sehr weit auseinander) oft den
Weg direkt nach Holland fanden.

Platten mit dünnem Sound:
Klar, ich gebe Dir recht, dass nicht alle Platten das Gelbe
vom Ei sind (sind es denn alle Schlager- und Rock-Platten?).
Die Ariola hat aber nicht den Sound vergewaltigt, sondern
die Musiker von damals (Indo-Rocker) berichten aus "erster
Quelle", dass sie gerne "nach Deutschland wegen der schnellen
Mark und der Frauleins" gekommen sind" (im ersten Link zu
lesen). Ich möchte Electrola/Columbia nicht abwerten und
erst recht nicht den von mir geschätzten Paul Kuhn, doch
wurden da die betreffenden Indo-Gruppen nicht auch für
viel musikalischen "Schund" vergewaltigt?

Quellen für Interessierte zum Indo-Rock (und es gibt
Dutzende mehr..):
www.indorockers.de
Louis van Herpen spielte als Nicht-Indo bei Oety And His
real Rockers, wie er selber schreibt....!

www.xs4all.nl/~indorock/
http://indorock.pmouse.nl
www.storfofindorock.nl/
www.jimmygreen.de/index.html

Also mein Wunsch: Kritik ja (dann aber bessere
Quellen angeben, denn ich finde keine bei Dir..),
Dresche nein... und öffentlich interessante Infos an alle
(nicht wie von Dir am 16.9.2005 an Tom mitgeteilt
nur per Telefon unter 4 Ohren). Private Rundumschläge
gegen andere sind in etwa wie SPAM, und den wollen
wir hier doch nicht, oder etwa doch...(ich ganz, ganz
sicher nicht!).

..trotzdem Gruß (und "Friedenspfeife"?)
Dieter
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: wuppertal
Beiträge: 210
Dabei seit: 09 / 2005
Betreff:

Re: INDO ROCK - BANDS AUF DEUTSCHEN SCHALLPLATTEN

 · 
Gepostet: 11.03.2007 - 22:14 Uhr  ·  #12
hallo dieter,

zunächst möchte ich mich mal vorstellen. ich heisse bernd rüttgers, bin 58

jahre alt, wohne in wuppertal, tel.-nr. 0202/ 70 72 76. da ich nun auch

"mit offenen karten" spiele, möchte ich dir folgendes sagen: du hast mir

überhaupt nichts getan, nur deine ausführungen zum thema INDO-ROCK

waren mir etwas zu schwammig und teilweise unrichtig. ich bin nun mal

vom typ her sehr geradeaus und habe lediglich meine sicht der dinge dar-

gestellt.sollte ich - wie es scheint - den falschen ton getroffen haben,

entschuldige ich mich hiermit in aller form. zum thema MIKE ROGER kann

ich dir nur sagen, dass ein freund von mir aus franken jahrelangen engen

kontakt mit MIKE ROGER hatte und heute noch in kontakt mit den früheren

mitgliedern der MACHINE GUNS steht. von denen weiss aber niemand

etwas von auftritten in holland. natürlich steht in ROCKIN´RAMONA auch

wieder etwas von MIKE ROGER & HIS MACHINE GUNS vermerkt, was den

spekulationen wieder neue nahrung gab. HANS DE RAAIJ, einer der

grössten indo-rock sammler hollands, suchte jahrelang ebenfalls platten

von MIKE ROGER & HIS MACHINE GUNS, bis er mich eines tages anrief

und mir sagte: nicht weiter suchen, das ist eine deutsche band.

die von dir angegebenen links zu indorock - seiten sind mir bekannt,

wobei piet muis und henk looijestein absolute experten sind, louis van

herpen dagegen ist ein lügner, plagiator, aufschneider und märchener-

zähler.

so, nun zünd ich mir die friedenspfeife an, ok?

viele grüsse bernd
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.