HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 7977
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 15.02.2009 - 11:59 Uhr  ·  #1
Hank Williams (Hiram "Hank" King Williams Sr.) * 17. September 1923 in Mount Olive/Alabama, + 01. Januar 1953 war der amerikanische Country Musiker, der mit seinen Kompositionen und Interpretationen zahlreiche Sänger und Musiker wie Johnny Cash, Jerry Lee Lewis, Merle Haggard, Bob Dylan oder David Allan Coe beeinflusste. Seine Songs wurden zu Klassikern und sind aus dem Repertoire der Country- und populären Musik nicht mehr wegzudenken. Selbst im deutschen Schlagergeschäft halten 14 Aufnahmen, von denen die meisten aus den 60er Jahren stammen, die Erinnerung an die große Country-Legende wach.

In Deutschland ist der Name Hank Williams besonders den Kennern der Country Music-Szene vorbehalten. Aber seine Lieder sind auch in deutschen Landen bekannt, ohne oftmals zu wissen, wer hinter den Kompositionen und Originalinterpretationen steht. Neben seinem in Deutschland bekanntesten Titel “Jambalaya“ standen auch weitere seiner Songs Pate für mehr oder weniger bekannte deutsche Cover-Versionen:

1952 Horst Winter “Halb Soviel (Half As Much)“
Telefunken A 11396
1953 Gerhard Wendland “Jambalaya“
Polydor 48983
1960 Gerd Böttcher “Jambalaya“
Decca D 19065
1961 Fred Bertelmann “Hey, Hallo Susanne (Hey Good Lookin’)“
Polydor 24622
1963 Peter Beil “Vor Deinem Fenster (I Can’t Help It)“
Fontana 269300
1963 Heidi Brühl “Geh’ Nicht Fort (Take This Chains From My Heart)“
Philips 345602
1963 Greetje Kauffeld “Nur Wer Liebt, Ist Nie Allein (I’m So Lonesome I Could Cry)“
Columbia C 22519
1963 Louis Neefs “Schöne Navaja (Kaw-Liga)“
Telefunken U 55745
1963 Renée Franke “Leb’ Wohl Und Auf Wiedersehn (I’m Sorry For You My Friend)“
Jupiter BM 185
1963 Peter Alexander “Himmel Über Der Prärie (Lovesick Blues)“
Polydor 52082
1963 Das Medium Terzett “Ein Loch Ist Im Eimer (My Bucket’s Got A Hole In It)“
Polydor 52252
1964 Anna-Lena “So Kalt Wie Eine Winternacht“
Metronome M 433
1964 Knut Kiesewetter “Einsame Stunden (Moanin’ The Blues)“
Polydor 52323
1981 Ricky Shayne “Ein Teil Von Dir (You Win Again)“
Philips 6005 212

Gruß
Dietrich
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wien
Beiträge: 20052
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 15.02.2009 - 15:28 Uhr  ·  #2
Hallo Dietrich!
"Ein Loch ist im Eimer" ist dir reingerutscht. Das hat nichts mit Hank Williams zu tun sondern ist eine alte Volksweise die auch in englisch bei uns von Odetta und Harry Belafonte unter dem Titel "There's A Whole In The Bucket" bekannt wurde. Ähnliche Wörter, aber anders gemischt
Keep Searchin'
Gerd
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 7977
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 15.02.2009 - 17:58 Uhr  ·  #3
Okay Gerd,

.... dann auch bear family records mit der entsprechenden CD.

Gruß

Dietrich
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wien
Beiträge: 20052
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 25.02.2009 - 17:25 Uhr  ·  #4
Hallo Dietrich!
Ich habe zufällig das Medium-Terzett mit dem "Loch im Eimer" gefunden, damit du dich selbst hörbar überzeugen kannst. (links klicken)

Bei den Recherchen bin ich auf etwas gestossen das zwar nicht unbedingt hierher paßt, aber ich muß es los werden. "A Bucket's Got A Hole In It" wurde zwar von Hank Williams interpretiert (bei uns ist die Ricky Nelson Fassung etwas bekannter), stammt auch von Williams, aber nicht von Hank sondern von Clarence Williams einem indianischen (Choctaw) Songschreiber, Jazzpianisten und Sänger, der weder verwandt noch verschwägert mit Hank war. War für mich auch neu
Keep Searchin'
Gerd
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29311
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 20.11.2017 - 09:05 Uhr  ·  #5
Hier der Beleg zu Gerd's Aussage
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Acker Bilk11b.jpg
Dateigröße: 56.24 KB
Titel: Acker Bilk11b.jpg
Information:
Heruntergeladen: 19
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 07 / 2012
Betreff:

Knut Kiesewetter - Einsame Stunden

 · 
Gepostet: 19.03.2018 - 14:12 Uhr  ·  #6
Hallo Dietrich,
ich habe mich heute mit Hank Williams Coverversionen beschäftigt.
Da ist mir aufgefallen, dass "Knut Kiesewetter - Einsame Stunden (Moanin' The Blues)"
kein Cover von Hank Williams ist.
Der Komponist von "Moanin' the Blues" ist Nat Gonella (1937)
Ich habe mir "Einsame Stunden und "Moanin' The Blues von H. Williams" angehört und es ist nicht die Version von Hank Williams.
Die Originalversion von "Nat Gonella" kenne ich nicht.
Also hat auch hier Bear Family geschlafen.

Herzliche Grüße
Ingrid
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wien
Beiträge: 20052
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 19.03.2018 - 17:00 Uhr  ·  #7
Danke Ingrid!
Nat Gonella war ein britischer Jazz-Trompeter und Band-Leader der Vorkriegszeit (* 7. März 1908 in London; † 6. August 1998), der aber auch nach dem 2. WK noch sehr aktiv war.
Das war die Original-Schellack:
PARLOPHONE (78er) (GB)
10 37....F 938....NAT GONELLA & HIS GEORGIANS With vocal refrain by NAT GONELLA..You Can't Swing A Love Song (E 8889)/Moanin' The Blues (E 8684)

Mit etwas Schwierigkeiten ist es mir gelungen die Angelegenheit auch hörmäßig zu überprüfen. Es passt!

Ich habe auch hinsichtlich des Hank Williams-Titel gleichen Namens alles durchgecheckt und bin zum Schluss gekommen, dass es davon keine Deutsch-Version gibt. Übrigens, dieser Hank Williams-Titel ist für uns Rocknroller weniger im Original als vielmehr in der Version von Marvin Rainwater bekannt. Somit wären wir wieder beim Thema dieses Threads.

Keep Searchin'
Gerd


Aus dem Netz:
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: k-Moanin' The Blues, … tter.jpg
Dateigröße: 65.25 KB
Titel: k-Moanin' The Blues, deutsch von Knut Kiesewetter.jpg
Information:
Heruntergeladen: 17
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 7977
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: HANK WILLIAMS und deutsche Covers

 · 
Gepostet: 19.03.2018 - 19:40 Uhr  ·  #8
Hallo Ingrid,

vielen Dank für den konstruktiven Hinweis, der auch durch Gerd bestätigt wurde.

Ich kann es bear Family nachsehen .... bei all den Veröffentlichungen .... und meine auch, wo gearbeitet wird, werden auch Fehler gemacht.

Also hat auch hier Bear Family geschlafen .... von Dir formuliert, finde ich unpassend.

Gruß
Heino, vormals Dietrich
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.