BO DIDDLEY starb heute !

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hamburg
Beiträge: 738
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

BO DIDDLEY starb heute !

 · 
Gepostet: 03.06.2008 - 00:52 Uhr  ·  #1
😢 😢 😢 😢 😢 😢 😢 😢 😢 😢

Leider muß ich mich heute mit einer schlechten Nachricht zu Worte melden:

Bo Diddley verstarb heute am 02.06.2008 79-jährig an den Folgen eines Herzversagens!

Damit verliert die Welt einen weiteren großartigen Musiker und Menschen (ich hatte zweimal die Gelegenheit in Live zu erleben und konnte nach einem dieser Konzerte mit ihm sprechen, Fotos machen, Autogramme bekommen - er war ein sehr warmherziger Mensch).

Auf der Seite http://members.tripod.com/~Originator_2/index_2.html, die mir viele Jahre als Informationsquelle für kommende Konzerte (leider vorbei 😢 ) und das Leben von Bo diente ist heute folgendes zu lesen:

It is with profound regret that we announce that BO DIDDLEY died of heart failure on Monday June 2nd 2008 at his home in Archer, FL. He was 79. He had suffered a heart attack in August, three months after suffering a stroke while touring in Iowa. He had returned to Florida to continue rehabilitation. We mourn the passing of our friend Ellas McDaniel, the man known around the world as BO DIDDLEY. One of the founding fathers of rock & roll, a truly unique talent and an influence upon generations of musicians, Ellas' commitment to issues close to his heart, including human rights, the state of the Nation, homelessness, unemployment and the importance of education, touched many people across America and beyond. Born to entertain, he was a man of great innovation and energy. The BO DIDDLEY beat, his trademark square guitars, his pioneering use of female musicians and his exciting and highly idiosyncratic performances over five decades, form part of his lasting legacy. Ellas leaves behind his devoted family, their fine families and fans and admirers around the world that join them in honoring a good life of kindness and musical vision.

Ich bin sehr traurig über diesen Verlust, denn ich bin ein großer Fan seiner Platten und bin heilfroh ihn wenigsten zweimal Live gesehen zu haben.

R.I.P.

big-bopper 😢
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Bdiddley.jpg
Dateigröße: 50.23 KB
Titel: Bdiddley.jpg
Information:
Heruntergeladen: 7
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Kassel
Homepage: ralfs-radio-blog.b…
Beiträge: 3207
Dabei seit: 01 / 2008
Betreff:

A tribute to Bo Diddley

 · 
Gepostet: 03.06.2008 - 03:09 Uhr  ·  #2
Big Bopper hat ja eigentlich schon alles gesagt. Da Bo Diddley in diesem Forum nur spärlich Erwähnung fand, steuere ich eine Tonträger-Collage einiger seiner 45er und 78er Scheiben bei.

Gruß aus Kassel / Ralf
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Tribute to Bo.jpg
Dateigröße: 261.65 KB
Titel: Tribute to Bo.jpg
Information:
Heruntergeladen: 11
Administrator
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ocholt
Alter: 70
Beiträge: 1607
Dabei seit: 02 / 2005
Betreff:

Bo Diddley

 · 
Gepostet: 03.06.2008 - 20:04 Uhr  ·  #3
Bo Diddley

(* 30. Dezember 1928 in McComb, Mississippi; † 2. Juni 2008 in Archer, Florida) war ein US-amerikanischer Rock-’n’-Roll- und Bluesmusiker.

Kindheit und Jugend

Bo Diddley wurde auf einer kleinen Farm in der Nähe der Stadt McComb im Bundesstaat Mississippi als Ellas Otha Bates (nach anderen Quellen auch Otha Ellas) geboren. Da seine Mutter ihn nicht großziehen konnte, adoptierte ihn ihre Cousine Gussie McDaniel, deren Nachnamen er annahm. Als Diddley sieben Jahre alt war, zog die Familie nach Chicago.

Zunächst lernte Diddley Geige spielen, mit zwölf Jahren bekam er von seiner Schwester eine einfache Gitarre zum Üben geschenkt. Gegen Ende seiner Schulzeit gründete er mit zwei Freunden die Band The Hipsters und spielte mit ihnen auf der Straße. Nach der Schule arbeitete er zunächst als Zimmermann und Mechaniker.

Karriere

Diddleys Band The Hipsters wurden im Laufe der Zeit immer populärer. Im Alter von 19 Jahren bekam er ein Engagement im 708 Club in Chicago. Dank seines leistungsstarken Verstärkers, seines einzigartigen Stils und seiner ungewöhnlichen Gitarre, die er mit einem aus einer alten Uhr und Autoteilen selbstgebauten Tremologerät erweitert hatte, erregte er beträchtliches Aufsehen. 1954 verließen Jackson und Williams die Band und wurden durch James Bradford und einen gewissen Buttercup ersetzt. Hinzu kamen noch Billy Boy Arnold, Clifton James und Jerome Green.
Durch Billy Boy Arnold versuchte Bo Diddley bei verschiedenen Plattenfirmen unterzukommen. Er schaffte es schließlich mit seinen beiden Stücken Bo Diddley und I'm a Man bei Chess Records. Auf dieser Single wirkten auch Willie Dixon und Otis Spann mit. Aufgrund des Erfolges spielte er landesweit einige Konzerte, unter anderem im Apollo Theater in New York City, wo er den bis zu diesem Zeitpunkt gehaltenen Zuschauerrekord von Sammy Davis Junior brach. In den folgenden Jahren war er immer wieder in den Charts zu hören und entwickelt sich zu einem vielseitigen Musiker.

Ab 1959 spielte Bo Diddley auch mit Peggy Jones alias „Lady Bo“ zusammen, einer Absolventin der New Yorker Musikschule. Mit ihr erweiterte er das Spektrum seiner Songs abermals. 1960 wechselte er nach Washington D. C. Ab dieser Zeit durfte er auch seine Musik selbst produzieren – eine in dieser Zeit für einen farbigen Musiker ungewöhnliche musikalische Freiheit, die sonst nur noch James Brown genoss. 1962 hatte Bo Diddley mit dem Song You Can’t Judge a Book By the Cover (Dixon) seinen vorerst letzten Hit. Unter seinem bürgerlichen Namen Ellas McDaniel schrieb er auch Songs wie Mona, die von den Troggs, Tom Petty und den Rolling Stones eingespielt wurden. Vorherrschend ist ein bestimmter Rhythmus, der als „Louisiana-Schlag“ bezeichnet wird.

Ab Ende der 1960er geriet er, wie viele andere Bluesmusiker auch, etwas ins musikalische Abseits. Trotzdem veröffentlichte er weiterhin Alben. Diese entstanden zusammen mit bekannten Kollegen wie Little Walter, Muddy Waters und Howlin' Wolf. 1972 war er einer der Top-Acts der „London Rock And Roll Show“ im berühmten Wembley-Stadion. Auch in den weiteren 1970ern war der Einfluss von Bo Diddley ständig präsent. Zahlreiche Musiker aus der Punk- und New-Wave-Szene griffen auf seine Stücke zurück.

1987 wurde Diddley in die Rock and Roll Hall of Fame und 2004 in die Blues Hall of Fame aufgenommen. Im Film Blues Brothers 2000 trat er als Musiker auf; 2006 hatte er einen Gastauftritt in der US-amerikanischen Sitcom Immer wieder Jim.

Krankheit und Tod

Am 13. Mai 2007 erlitt Bo Diddley nach einem Konzert in Council Bluffs, Iowa, einen Schlaganfall, der sein Sprachzentrum stark beeinträchtigt hat. Am 29. August 2007 erlitt er einen Herzinfarkt und musste erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am 2. Juni 2008 starb Diddley im Alter von 79 Jahren in seinem Haus in Florida an Herzversagen.

aus: wikipedia
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Riede bei Bremen
Homepage: rockandrollradio.d…
Beiträge: 3
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: BO DIDDLEY starb heute !

 · 
Gepostet: 05.06.2008 - 07:18 Uhr  ·  #4
Moin aus Riede,

32. Vinylnight am 09. Juni 2008 - 22:00 Uhr - 24:00 Uhr !

Eine Livesendung aus dem Sendestudio 1 in Achim !

Am 02. Juni 2008 verstarb Bo Diddley im Alter von 79 Jahren an Herzversagen.

Deshalb sind von 22:00 Uhr - ca. 23:00 Uhr Aufnahmen von Bo Diddley zu hören.

Ab ca. 23:00 - 24:00 Uhr gibt es Tracks von den neuesten Nasty Rockabilly LP's Vol. 13 + 14 auf die Ohren.

Rainer
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.