SAMMY SALVO

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 36923
Dabei seit: 10 / 2008
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 19.10.2012 - 15:28 Uhr  ·  #9
na ist ja schon viel zu sehen, nur ein Foto fehlt noch, drum die LP von 1991

Billy
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Unbenannt-4_Bildgröße ändern.jpg
Dateigröße: 159.11 KB
Titel: Unbenannt-4_Bildgröße ändern.jpg
Information:
Heruntergeladen: 1
Dateiname: Unbenannt-3_Bildgröße ändern.jpg
Dateigröße: 156.85 KB
Titel: Unbenannt-3_Bildgröße ändern.jpg
Information:
Heruntergeladen: 1
Dateiname: Unbenannt-1_Bildgröße ändern.jpg
Dateigröße: 237.92 KB
Titel: Unbenannt-1_Bildgröße ändern.jpg
Information:
Heruntergeladen: 1
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Berlin
Beiträge: 36923
Dabei seit: 10 / 2008
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 19.10.2012 - 15:33 Uhr  ·  #10
xx
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Unbenannt-2_Bildg.jpg
Dateigröße: 168.17 KB
Titel: Unbenannt-2_Bildg.jpg
Information:
Heruntergeladen: 1
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 7934
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 29.10.2013 - 19:58 Uhr  ·  #11
Hier in deutscher Sprache zu lesen:

Der Rockabilly-Sänger Sammy Salvo wurde 1933 als Salvatore Anselmo in Birmingham/Alabama, geboren. Er gehörte zu einer Reihe von Rock’n’Roll-Sängern, die RCA Victor in den späten 50er Jahren unter Vertrag nahm, immer in der Hoffnung, das Elvis Presley-Phänomen wiederholen zu können.

Salvo begann in der Country-Musik, wie es die beliebten Webb Pierce-Songs in dieser Zeit vorgaben. Der Discjockey Joe Rumore wurde auf ihn aufmerksam und baute Sammy neben anderen jungen Talenten in seine Shows ein, die er an kleineren Schauplätzen der Stadt und im Staat Alabama organisierte. Unterstützt wurde er dabei durch verschiedene Sponsoren. Sammy nahm für Rumore Werbespots auf, die von “Golden Eagle Syrup“ bis “Little Miss Sunbeam Bread“ reichten und für ein kleines Auskommen sorgten.

Ende 1957 nahm Sammy zwei Songs (“One Little Baby“/“Lonely Dreamer”) bei Joe Rumore auf, die er selbst geschrieben hatte. Joe war in Birmingham weit und breit der einzige, der über ein professionelles hi-fidelity Aufnahme-Equipment verfügte. Bei der Aufnahmesitzung wurde Sammy gesanglich durch eine lokale Gruppe namens The Jubilaires, bestehend aus Rick May, Kenny Wallis und Henry Stellecki, unterstützt. Joe Rumore ließ Schallplatten bei einem RCA zugehörigen Unternehmen pressen und veröffentlichte sie auf dem lokalen Label von Mark V.

Sammy‘s Bruder George zog daraufhin mit einer Wagenladung der 45er-Schallplatten nach Houston und ging von Tür zu Tür, um die Schallplatte seines Bruders in allen Plattenläden und bei den angesagten DJs anzupreisen.

Zwischenzeitlich hatte Joe Rumore seinen Schützling Sammy nach Nashville geschickt, um dort Chet Atkins zu treffen. Sammy führte dort seine Demo-Tapes vor. Atkins zeigte zwar Gefallen an den Aufnahmen, war jedoch für eine sofortige Zusammenarbeit nicht bereit, denn er verfügte über ausreichend andere Talente und war mit der Betreuung bereits gestandener RCA-Stars vollauf beschäftigt. Sammy kehrte nach Birmingham zurück und konnte bald mit Freude vernehmen, dass seine Schallplatte allein in Houston in der ersten Woche zu 10.000 Exemplaren verkauft war.

Natürlich hatte auch der geschäftstüchtige Atkins das Ohr am Markt und bat Sammy Salvo daraufhin wieder nach Nashville zu kommen. Dort kam es dann sofort zu einer Vertragsunterzeichnung mit RCA Victor.

In einer ersten Session war zunächst an eine Neuaufnahme der Titel, die bei Mark V veröffentlicht waren, gedacht. Kurz vor der Session fiel Salvo ein Band in die Hände, das den Titel ”Oh Julie” eines weißen Vocal Quintetts aus Nashville namens The Crescendos in die Hände. Die dazugehörige Schallplatte war erst seit einer Woche auf dem Markt, erschienen bei Nasco 6005, einem Tochter-Label von Excello Records.
Sammy wusste nicht, dass der Titel bereits seit kurzem auf dem Markt gestartet war. Die auf Teenager zugeschnittene Melodie gefiel ihm und er entschied, seine "Julie" für eine erste RCA-Schallplatte aufzunehmen. Für die B-Seite wurde der durch Wayne Handy im Oktober 1957 auf Renown Records veröffentlichte Titel “Say Yeah” ausgewählt.

”Oh Julie” mit Sammy Salvo trat am 10. Februar 1958 in die Billboard Pop-Charts ein und kletterte im März auf # 23. Das Original der Crescendos war schließlich für die Teenager die erfolgreichere Variante und landete auch im März 1958 auf # 5 im Spitzenfeld der Pop- und # 4 der R&B-Charts. In Fachkreisen wurde gemunkelt, dass The Crescendos, bestehend aus den Cousins George und James Lanuis und Ken Brigham, Tom Fortner und Jim Hall, # 1 der Hitparaden erreicht hätten, hätte nicht Sammy Salvo und auch Dale Ward (Dot Records) einiges an Exemplaren für sich verbuchen können.

“Say Yeah” war ein guter, tanzbarer Titel, den die Teens liebten. Aber die Radio-Stationen und die DJs bevorzugten ”Oh Julie”, es war Sammy’s größter Erfolg.

Sammy versuchte, sich fortan dem Stil von Bobby Darin anzupassen (“because he was a good entertainer”). Dies wird offensichtlich, wenn man Salvo‘s Gesang beim späteren Titel ”Marble Heart” (Imperial X5615) zum Vergleich heranzieht.
Sicherlich konnte er nicht an Bobby Darin’s Popularität heranreichen, aber Sammy’s Auftritte, seine Ausstrahlung bis hin zu der exakten Bekleidung waren schon eine besondere Klasse. Und die Mädchenherzen flogen ihm zu.

In Dick Clark’s "American Bandstand" präsentierte er den Titel “She Takes Sun Baths”, ein take-off zum Hit der Royal Teens “Short Shorts”. Mit dem Titel auf der B-Seite, ”Julie Doesn't Love Me Anymore”, riskierte er noch einen Augenzwinkern auf seinen Anfangserfolg. Das Jahr 1958 lief gut für ihn. RCA veröffentlichte zwei weitere Schallplatten im Juni und September des Jahres. Dabei hervorzuheben ist der Titel ”Lovin' At Night”, geschrieben von David Gates. Im April 1959 erschien die letzte RCA-Schallplatte.

Sammy Salvo wechselte für zwei Schallplatten-Veröffentlichungen zu Imperial Records. Im August 1960 veröffentlichte Dot Records lediglich eine Schallplatte. Hier ist seine recht gut gemachte Cover-Version des Hank Williams‘ Originals ”Kaw-Liga” zu nennen.

Über die Jahre 1961-1963 recordete Sammy Salvo für das Hickory-Label. Mit allen Fan-Zuschriften konnte er den Kofferraum seines Wagens füllen. Insbesondere einem Mädchen schrieb er den Song “Don’t Cast Your Spell On Me”. Sie hieß Carol Park und 1961 wurde Hochzeit gefeiert. Der Titel erschien Anfang 1961 auf der ersten Hickory-Schallplatte. Insgesamt erschienen fünf Singles. Auf der vorletzten Scheibe sang Sammy den Titel ”Night“ aus der Feder von Roy Orbison. Sammy’s Version werden große Cover-Qualitäten zugerechnet. Auf der B-Seite interpretiert Sammy den Frank Sinatra-Hit ”Young At Heart” aus 1954 und beweist hier seine Entwicklung zum Crooner.

Des weiteren betätigte er sich auch als Song-Autor. Für Jimmy Newman schrieb er den Titel ”Bop-A-Hula” (Dot Label). Seinen Song “Don’t Cast Your Spell On Me” hatte er ursprünglich für Fats Domino geschrieben, jedoch vom Dicken aus New Orleans abgelehnt. Vielleicht wäre der Deal besser gelaufen, wenn Sammy noch zum Imperial-Stall gehört hätte.

Im Laufe seiner Karriere konnte Sammy mit vielen großen Namen der Musikbranche zusammenarbeiten, u.a. Boots Randolph, The Jordanaires , Jerry Reed, Joe South, den Anita Kerr Singers und Floyd Cramer. Er traf viele mehr von der gerade entstehenden Rock’n’Roll-Hype, in den Nashville-Aufnahmestudios oder bei den Tourneen. Gern erzählte er von der ersten Begegnung mit Brenda Lee, die er als 9jährige bei einer Discjockey Convention in Nashville sah und sie vor das Mikrophon trug, da sich die Kleine den Fuß verstaucht hatte.

Nach seiner Musiker-Laufbahn ließ er sich zusammen mit seinem Bruder in der Fleischbranche nieder. In seiner Freizeit konnte er sich mit neun Enkelkindern beschäftigen. Er lebte wieder in Birmingham.

Seit einer Re-Union alter Stars im Jahre 1983 hatte er sich vollkommen zurückgezogen. Erst 1999 trat er in der Weihnachtszeit anlässlich einer Radio-Show, initiiert durch den DJ Russ Knight, wieder in die Öffentlichkeit. Die Sendung wurde für das Jefferson State Community College aufgezeichnet.

Gruß
Dietrich
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Muggensturm
Beiträge: 10164
Dabei seit: 08 / 2009
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 23.01.2016 - 18:55 Uhr  ·  #12
Deutsche Label-Variante
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: SAMMY SALVO - Say Yeah -B-.jpg
Dateigröße: 215.46 KB
Titel: SAMMY SALVO - Say Yeah -B-.jpg
Information:
Heruntergeladen: 2
Dateiname: SAMMY SALVO - Julie -A-.jpg
Dateigröße: 237.46 KB
Titel: SAMMY SALVO - Julie -A-.jpg
Information:
Heruntergeladen: 2
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29247
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 11.09.2017 - 19:24 Uhr  ·  #13
Zur Abwechslung nenne ich den 18. Mai 1932 als sein Geburtsdatum, womit es schon
Nummer 3 vor 1933 und 1937 ist.. Wir müssen es aber noch in Stein meisseln.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Salvo13.jpg
Dateigröße: 297.63 KB
Titel: Salvo13.jpg
Information:
Heruntergeladen: 2
Dateiname: Salvo09.jpeg
Dateigröße: 22.57 KB
Titel: Salvo09.jpeg
Information:
Heruntergeladen: 2
Dateiname: Salvo11.png
Dateigröße: 1.14 MB
Titel: Salvo11.png
Information:
Heruntergeladen: 1
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 29247
Dabei seit: 03 / 2005
Betreff:

Re: SAMMY SALVO

 · 
Gepostet: 11.09.2017 - 19:46 Uhr  ·  #14
xx
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Salvo04.jpeg
Dateigröße: 43.1 KB
Titel: Salvo04.jpeg
Information:
Heruntergeladen: 1
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Ocholt
Homepage: rocknroll-schallpl…
Beiträge: 21874
Dabei seit: 07 / 2006
Betreff:

SAMMY SALVO - HOT 100 - 1958

 · 
Gepostet: 12.02.2019 - 09:02 Uhr  ·  #15
SAMMY SALVO - JULIE

HOT 100 - 1958

COLLAGE VON ROCKINPETE

HARDI
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: SAMMY SALVO - JULIE_IC#001.jpg
Dateigröße: 402.05 KB
Titel: SAMMY SALVO - JULIE_IC#001.jpg
Information: SAMMY SALVO - JULIE
Heruntergeladen: 1
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.