Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wien
Beiträge: 20197
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 09.07.2017 - 19:46 Uhr  ·  #1
Durch Zufall bin ich wieder auf einen Eintrag von Rockin' Pete vom 28. Mai 2010 gekommen, wo er folgendes schrieb:
Zitat
Hallo Gerd,
nun Deine Bücher sind ja nicht gerade neu, hier nun ein scan vom Whitburn Buch Top Pop
Singles 1955-2006 aus dem Jahr 2007.
herzliche Grüße nach Wien
Rockin' Pete


Dazu passt eine kleine Geschichte von mir. Vor mehreren Jahren konnte ich Whitburn's Bücher erwerben war aber sehr bedrückt, dass ich gerade die "TOP POP RECORDS 1955-1972", für viele das Wichtigste dieser Buch-Serie, nur in der Ausgabe von 1979 - die zwar bis 1978 ging, was mich aber wenig interessierte - bekommen konnte. Manchmal hat man aber auch Glück und ein paar Monate später habe ich doch die Original-Ausgabe aus dem Jahre 1973 erhascht.

Damit stehe ich im krassen Widerspruch zu Rockin' Pete, das ist aber leicht zu erklären. Ich habe mir nämlich diese Bücher nicht für diverse Charts-Positionen gekauft, sondern ich verwende sie ausschließlich zur Zeitbestimmung der Veröffentlichungs-Daten. Am authentischsten sind natürlich Zeitschriften, Bücher etc. aus der Zeit und da haben wir mit der Zugriffsmöglichkeit zum Billboard über das Netz seinerzeit die beste Hilfe bekommen. Aber Whitburn nimmt uns natürlich mit seinen Büchern viel Arbeit ab. Mich hat nur gestört, dass die Chart-Eintrittsdaten sich immer weiter weg von den tatsächlichen Veröffentlichiungsdaten der jeweiligen Single bewegt haben, weshalb ich bei Chartsbücher nach dem Motto "Je älter desto besser" vorgehe.

Mich hat interessiert, wie weit die realen Daten (Billboard) mit den gesammelten und verarbeiteten Daten am Beispiel Whitburn differieren. Mit folgender Aufstellung kann man sich darüber ein Bild machen.

AL HIBBLER - "Unchained Melody" (DECCA 9-29441)
Woche - Billboard vom --- Position
..... 02.04.55 - 00
..1. 09.04.55 - 19
..2. 16.04.55 - 14
..3. 23.04.55 - 12
..4. 30.04.55 - 08
..5. 07.05.55 - 06
..6. 14.05.55 - 05
.....Whitburn von:...Date *)....höchste Positions:....in den Charts:
..7. 21.05.55 - 06............1973.......30.03.1955...............5...................18 Wochen
..8. 28.05.55 - 05............1979.......??.05.1955...............3...................19 Wochen
..9. 04.06.55 - 05............2007.......09.04.1955...............3...................19 Wochen
10. 11.06.55 - 05
11. 18.06.55 - 07
12. 25.06.55 - 08
13. 02.07.55 - 07
14. 09.07.55 - 09
15. 16.07.55 - 11
16. 23.07.55 - 12
17. 30.07.55 - 12
18. 06.08.55 - 20


AL HIBBLER - "He" (DECCA 9-29660)
Woche - Billboard vom --- Position
..... 24.09.55 - 00
..1. 01.10.55 - 19
..2. 08.10.55 - 19
..3. 15.10.55 - 12
..4. 22.10.55 - 12
..5. 29.10.55 - 10
..6. 05.11.55 - 07
.....Whitburn von:...Date *)....höchste Positions:....in den Charts:
..7. 12.11.55 - 11............1973.......21.09.1955...............7...................27 Wochen
..8. 19.11.55 - 10............1979.......??.12.1955...............4...................27 Wochen
..9. 26.11.55 - 07............2007.......15.10.1955...............4...................22 Wochen
10. 03.12.55 - 07
11. 10.12.55 - 08
12. 17.12.55 - 09
13. 24.12.55 - 06
14. 31.12.55 - 04
15. 07.01.56 - 10
16. 14.01.56 - 07
17. 21.01.56 - 13
18. 28.01.56 - 14
19. 04.02.56 - 13
20. 11.02.56 - 16
21. 18.02.56 - 24
22. 25.02.56 - 25


*) diese Daten sind in den diversen Ausgaben unterschiedlich von
...."Eintritt in die Charts" bis "Erreichung der höchsten Position" und
....anderes mehr, begründet

Keep Searchin'
Gerd
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 51
Homepage: truesoundtransfers…
Beiträge: 438
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 02:49 Uhr  ·  #2
Whitburn ist SEHR mit Vorsicht zu genießen! Nicht nur die typischen Diskrepanzen wie hier demostriert zeigen das. Seine "Pop Memories" ERFINDEN darüber hinaus "Charts" für die Jahre vor 1940 anhand von großenteils willkürlichen und nicht gut nachvollziehbaren "Auswertungen" von sehr weit hergeholten Indizien. Es gibt für diese frühen Jahre nämlich keine belastbaren Daten über Verkaufszahlen, weder in Fachzeitschriften noch anderswo, allenfalls werbemäßige Behauptungen ("Millionenseller" o.ä.) zu einzelnen Titeln. Das hindert Whitburn aber nicht, bis zurück in die 1890er Jahre, als Phonograph und Grammophon noch Kuriositäten mit minimaler Verbreitung in der Bevölkerung waren, monatliche Top Ten-Hitlisten aufzustellen..... Offenbar ein mehr fantasiebegabter als wissenschaftlich arbeitender Mann!
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wien
Beiträge: 20197
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 10:56 Uhr  ·  #3
Hallo Chris!
Bei deinem letzten Satz ist mir sofort ein Gedanke gekommen, den muss ich hier jetzt verbal loswerden:
...........................................Der Däniken der Pop-Musik
......................................................................So!

Für meine Zwecke, also zur Eruierung der Veröffentlichungsdaten ab der Einführung der Vinyl-Single, war er anfangs für mich so gut wie unverzichtbar. Aber selbst ab der Möglichkeit im Netz, auf den authentischen Billboard zugreifen zu können, wird er als Nachschlagewerk noch nach wie vor von mir verwendet.

Diese positiven Aussagen kann ich allerdings nur machen, weil mich die Charts, das eigentliche Thema dieser Publikationen, kaum interessieren. Das ist aber nur mein Glück.

Keep Searchin'
Gerd
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 113
Dabei seit: 03 / 2011
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 11:02 Uhr  ·  #4
Ich verstehe noch nicht ganz das hier geschilderte Problem. Ich gehe erstmal davon aus das spätere Buchausgaben Korrekturen enthalten. Der erste genannte Titel kam nun per Datum 9.4.1955 in die Billboard-Charts aus dem Erfassungszeitraum per Stichtag 30.3.1955. Weil diese Stichtagsangaben m.E. später wegfielen hat Whitburn wohl auf das Billboard-Datum umgestellt. Siehe Bild.

Ich habe als Ebooks die drei Singles-Bücher Pop, R&B und Country sowie Pop Annual und Pop Singles & Albums 1940-1954. Für mich ist es eine größe Hilfe über das Programm Calibre die Bücher zu nutzen und dort nach bestimmten Kriterien zu suchen. Zum Beispiel welcher Künstler kommt aus Deutschland oder wurde in Deutschland geboren.

Billboard und Cashbox und m.E. auch Record World kann hier per Download erhalten:
http://www.americanradiohistory.com/Billboard-Magazine.htm
http://www.americanradiohistory.com/Cash-Box-Magazine.htm

Es gab übrigens um den Zeitraum Ende 1969 bis Anfang 1971 von jemand anderen noch eine Chart-Buch mit den Pop-Singles, wo der Chart-Verlauf wie in eine Fieberkurve dargestellt wurde, so das man immer sehen konnte wie der Verlauf Woche für Woche war. Leider hatte ich das Buch nach kurzer Zeit wieder verkauft.
Anhänge an diesem Beitrag
Dateiname: Erfassungszeitraum.jpg
Dateigröße: 11.85 KB
Titel: Erfassungszeitraum.jpg
Information:
Heruntergeladen: 23
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Hannover
Beiträge: 8006
Dabei seit: 09 / 2006
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 12:37 Uhr  ·  #5
Hallo John,

sehr freue ich mich über den Cash Box-Link!!!!

Gruß
Heino
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 51
Homepage: truesoundtransfers…
Beiträge: 438
Dabei seit: 07 / 2010
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 13:09 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von John22
Ich verstehe noch nicht ganz das hier geschilderte Problem. Ich gehe erstmal davon aus das spätere Buchausgaben Korrekturen enthalten. Der erste genannte Titel kam nun per Datum 9.4.1955 in die Billboard-Charts aus dem Erfassungszeitraum per Stichtag 30.3.1955. Weil diese Stichtagsangaben m.E. später wegfielen hat Whitburn wohl auf das Billboard-Datum umgestellt. Siehe Bild.


Warum dann in der 2. Auflage in beiden Fällen SCHLECHTERE Daten als in der ganz alten (nur Monate, und dann auch noch die falschen!?) Und beim zweiten Beispiel keineswegs das korrekte Billboard-Datum übernommen? Wirkt alles nicht seriös auf mich, sorry.....

Wenn es um die VÖ-Daten der Platten geht, interessiert am meisten sowieso das VORSTELLUNGS-Datum in Billboard (also mindestens eine Woche vor dem Charteintritt), an dem die Platte ja schon fertig gewesen sein muss und wahrscheinlich auch schon lieferbar.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 113
Dabei seit: 03 / 2011
Betreff:

Re: Charts-Bücher - diverse Nutzungen

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 16:05 Uhr  ·  #7
Weil die Bücher noch in der Entwicklung waren (ich hatte die Ausgabe aus 1970) und Whitburn unschlüssig war, welches Datum nun zu nehmen ist: das Datum der Billboard-Ausgabe (hier 9.4.1955), das Datum des Stichtages für die Ermittlung der Verkaufszahlen der letzten 7 Tage (hier 30.3.1955) oder ein mir (!) nichts bringendes Veröffentlichungsdatum. Auf der sicheren Seite ist er nur wenn er das Datum der Billboard-Ausgaben nimmt.

Der Stichtag (Wochentag) für die Ermittlung der Verkaufzahlen hat sich m.E. über die Jahrzehnte geändert und hat vielleicht eine andere Bedeutung bekommen, als auch die Häufigkeit der im Radio abgespielten Songs in die Charts mit einfloß.

Ein Veröffentlichungsdatum in einer damaligen wöchentlichen Zeitschrift hätte für mich keine große Aussagekraft. Wieviel Zeit ist damals zwischen Redaktionsschluss und Versand an die Abonnenten bzw. Aushang im Kiosk vergangen. Redakteure mussten sich die Neuerscheinungen anhören und ggf. Kommentare schreiben. Die großen Plattenfirmen und einzelne kleine Firmen mit aktuell erfolgreichen Künstlern hatten dadurch einen Vorteil, auch in dem sie Anzeigen schalteten. Was machten dann die damals vielen kleinen Plattenfirmen.

Dann gab es manchmal einen Wettkampf welche Plattenfirma als Erste einen Song auf Single veröffentlicht, in der Hoffnung das man beim Verkauf und im Radio dadurch der Sieger wird. Manchmal vergingen nur wenige Tage zwischen zwei oder sogar drei Veröffentlichungen. In der genannten Ausgabe vom 9.4.1955 wird auf Seite 32 die Veröffentlichung von Roy Hamilton besprochen, obwohl Al Hibbler und L. Baxter gleichzeitig mit dem Song eingestiegen sind.

Ich kann mich noch an meine Zeit ca. 10 Jahre später erinnern, als von Decca U.K. ein Fernschreiben kam, das von einem neuen Album der Stones handelte und Band und Druckvorlagen bereitliegen. Also per Flugzeug abgeholt, abends quasi unters Bett zuhause abgelegt und morgens in die Firma, um das Band zur Überspielung zu bringen und Druckvorlagen an die Druckerei zu geben. Da interessierte auch kein Veröffentlichungsdatum, sondern das fertige Album mußte so schnell wie möglich in die Plattenläden, um in diesem Fall möglichst den Import des von Decca U.K. gleichzeitig veröffentlichten Album zu verhindern oder klein zu halten.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Ocholt
Homepage: rocknroll-schallpl…
Beiträge: 21874
Dabei seit: 07 / 2006
Betreff:

WHITBURN

 · 
Gepostet: 10.07.2017 - 18:24 Uhr  ·  #8
Hier nun eine Stellungnahme von Rockinpete

Hardi



Ich habe 2 wunderschöne Whitburn Ausgaben mit allen wöchentlichen Chart Scans von 1955 – 1959 und 1960 – 1969.
Mit anderen Worten die Vorlagen zu diesen Büchern sind original Billboard – Daten!

Man kann sehr leicht nachlesen wann ein Song in die Charts gekommen ist, und wie die höchste Plazierung war.

Ich habe mir die Mühe gemacht und das mit Al Hibbler’s Unchained Melody durchgesehen.

Jetzt mal zu den Fakten:

Billboard Magazin bespricht in der Ausgabe 26.03.1955 in der Rubrik: This Week’s Best Buy "Unchained Melody" von Al Hibbler.

Es gab zu der Zeit 4 verschiedene Charts bei Billboard:

Most Played In Juke Boxes
Most Played By Jockeys
Best Seller in Stores
Regionale Platzierungen USA

Erst ab 12.11.1955 führte Billboard die Top 100 ein!

In “Best Sellers in Store” taucht die Platte am 09.04.1955 zum ersten Mal auf, seit 1 Woche auf Platz 19!

Nun zur höchsten Platzierungen in den einzelnen Charts:

Most Played In Juke Boxes: # 03 am 25.06.1955
Most Played By Jockeys: # 03 am 04.06.1955
Best Sellers In Store: # 05 am 14.05.1955

Höchste regionale Platzierungen:

Detroit: # 01
Philadelphia: # 01
Seattle: # 01
New York: # 01


Was also ist im Top Pop Singles Buch Ausgabe 2007 verkehrt?
Alle von mir genannten Daten aus: Billboard Pop Charts 1955 – 1959, Ausgabe 1992
Wer’s immer noch nicht glauben will, dem müsste man die Scans schicken!

Rockinpete
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.