Forum durchsuchen:
Erweiterte Suche »


Navigation
Home »
Foren-Übersicht »
Letzte Beiträge »
Kalender »
Karte »
Links »
Mitgliederliste »
Benutzergruppen »
FAQ »
Private Nachrichten »
Statistik »

R & R - Ära
Ankündigungen
Allgemein
Schallplatten-Label
Elvis Presley
Engl.-sprachig & Instrum.
ORIGINAL & Dt.- VERSION
The Legendary Joe Meek
Phil Spector
Cliff & The Shadows
The Spotnicks
Tauschecke
Tipps & Tricks

BEAT - Ära
YEAH, YEAH, YEAH
BEATLES & MERSEYBEAT
BEACH BOYS & SURF
ROLLING STONES
TAMLA MOTOWN
ENGL-SPRACHIG & INSTRUM.

POP
50er JAHRE INTERPRETEN - nicht englisch
60er JAHRE INTERPRETEN - nicht englisch
GRAND PRIX

DOWNLOADS
Downloads




Foren-Übersicht
Impressum  |  Registrieren  |  Fotogalerie  |  Login
Geheime Vinylbotschaften (Run-In- / Run-Off-Groove)

 
Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Interessantes für den Platten-Sammler Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen
Geheime Vinylbotschaften (Run-In- / Run-Off-Groove)
Autor Nachricht
Olarra



Anmeldedatum: 31.10.2007
Beiträge: 5

Beitrag Geheime Vinylbotschaften (Run-In- / Run-Off-Groove) Antworten mit Zitat
Hallo,

bin auf meiner Suche im Forum soweit noch nicht fündig geworden, daher hier meine Frage(n) an die Experten.

1. Allgemein:
-Könnt ihr aus eurer Erfahrung / irgendwelchen Quellen sagen, ab wann es etwa "üblich" wurde, daß neben den regulären Daten wie Matrixnummer etc. auch "Freitext" im Bereich der Einlauf- / Auslaufrille eingeschrieben worden ist?
Soweit ich das mitbekommen habe ist das z.B. wenn dann bei kleinen Labels durchaus oder speziell bei Bootlegs im Besonderen der Fall.
-An welchen Merkmalen kann man unter Umständen erkennen, wann eine Platte ca. gepresst worden ist?

2. Spezielles Anliegen:
Es geht um Little Richards "Little Star Recordings".
Nach bzw. in seiner ersten Gospelphase gab es Anfang der 60er eine Phase, wo er mit seiner alten R'n'R Begleitband, den Upsetters einige Aufnahmen machte.
(Siehe z.B. hier: http://koti.mbnet.fi/wdd/gradygaines.htm )
Diese erschienen auf dem Little Star Label OHNE das Richard dort Erwähnung fand (wohl aufgrund des Gospelkonflikts). Als Interpret / Band wurden die "The World Famous Upsetters" genannt.
Ich las auch mal von einer ~mysteriösen Veröffentlichung auf dem "Mystic Valley Label", welche auch aus den 60ern stammen soll. Hier wird Little Richard genannt.
Nun bin ich auf diese Platte gestoßen, aber doch eher enttäuscht. Ich habe den Eindruck, daß diese 45er ein Repro - oder besser ein "Bootleg-Repro" sein könnte.
Das Label sieht mir einfach "zu neu" aus - vielleicht auch nur top gelagert, wer weiß.... Der Sound ist lausig.
Interessant ist die Platte aber doch. Das Label teilt mit" Recorded live.
Nun, letzten Endes wurde über die Originalaufnahme nur eine Live-Audienz übergestülpt.

Es handelt sich um die Single "Mystic Valley 551" mit den Titeln "I'm In Love Again" / Every Night About This Time".

(Bilder siehe z.B. hier: http://www.45cat.com/record/nc359289us )

In der Run-In- / Run-Off-Groove findet sich einiger handgeschriebener Text wieder:

Side A:
Run-in-groove:
WALT

Run-off-groove:
"I'M IN LOVE"
LITTLE RICHARD
10-16
MYSTIC VALLEY 551A
69
TO DONNA
MIKE+ADELE
W1001
((dann ein durchgestrichener Textbereich - nicht lesbar))
PRODUCED BY GLEN


Side B:
Run-in-groove:
WALT

Run-off-groove:
"EVERY NITE" - LITTLE RICHARD
MYSTIC VALLEY 551B
((dann ein durchgestrichener Textbereich - nicht lesbar))
TO DONNA
MIKE + ADELE
W1002
YAGINA ((oder?)) VAGINA


War so etwas schon ca. Anfang / Mitte der 60er üblich / möglich?

_________________
Gruß, Olarra
+
Let the good times roll ...!

Zuletzt bearbeitet von Olarra am Sa Feb 21, 2015 8:12 pm, insgesamt einmal bearbeitet
Sa Feb 21, 2015 12:17 pm Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Billy Bryan



Anmeldedatum: 08.10.2008
Beiträge: 33047
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
zu der speziellen Single kann ich zwar nix sagen Crying or Very sad

aufgenommen hat Richard diese zwei Titel im Dezember 1959 in New York (= Little Star 123 - drei Jahre später erschienen)

mit Joe Hughes (gtr) Grady Gaines (sax) Olsie Robinson (bs) Milton Hopkins (gtr)
Richard Roy (sax) Cliff Burks (sax) unknown (dr)

am Piano natürlich der Meister höchstpersönlich Wink

Gruss Billy
Sa Feb 21, 2015 1:50 pm Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olarra



Anmeldedatum: 31.10.2007
Beiträge: 5

Beitrag Antworten mit Zitat
Billy Bryan hat Folgendes geschrieben:
zu der speziellen Single kann ich zwar nix sagen Crying or Very sad
...


Sehr sehr schade ...


Billy Bryan hat Folgendes geschrieben:

...

aufgenommen hat Richard diese zwei Titel im Dezember 1959 in New York (= Little Star 123 - drei Jahre später erschienen)
...


Genau das ergibt schon den nächsten Punkt, den ich mal auf die Little Richard Seite verschiebe:

http://www.rocknroll-schallplatten-forum.de/viewtopic.php?t=13281

_________________
Gruß, Olarra
+
Let the good times roll ...!
So Feb 22, 2015 10:30 am Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeanOlHepCat



Anmeldedatum: 24.11.2014
Beiträge: 76
Wohnort: Braunschweig

Beitrag Antworten mit Zitat
Für Geheimbotschaften im Deadwax waren die großen Plattenfirmen wirklich nicht bekannt.

Es sei allerdings an die Eitelkeit einiger Toningenieure erinnert (Paula in Deutschland, Sheldon in den USA), die ihre Signatur gerne im Deadwax sahen. Wenn man so will, ist das ja auch eine "Botschaft", ob geheim oder nicht, lassen wir mal dahin gestellt.

Damit bleiben ja wirklich nur noch private bzw. Independent Pressungen übrig, sowie die von dir erwähnten Bootlegs, die ja streng genommen auch nichts anderes sind als Privatpressungen mit (teilweise) originalen Labeln, die in den Presswerken zeitig "beiseite" geschafft statt vernichtet wurden. Die Messages im Deadwax beschränken sich hier meist auf die Initialen des Bootleggers, und / oder CS für Collector Series | RE für Reissue und zumeist das Erscheinungsjahr, zumindest bei den 70er Jahre boots. Einige wenige Ausnahmen gibt es, wo die Sammler wirklich boshaft getäuscht werden sollten. Ein Beispiel ist Chance 1150 in red vinyl, wo das Bootleg im Deadwax die gleichen Nummern bereit hält wie die Originalpressung, die ca. 1000 Dollars wert ist in gutem Zustand. Wenn man da noch nie das Original gesehen hat...

Ich habe vor kurzem "Keith Dennis" auf IBIS 379 ersteigert, von 1965. Titel sind "Almost Grown" und "Lawdy Miss Clawdy". Almost Grown wurde sogleich von Reprise lizensiert, die IBIS Single scheint Mr. Dennis zuvor in kleiner Auflage selbst verlegt zu haben.

Wenn man sich die B-Seite anschaut, sieht man einen verblüffenden und recht einzigartigen Verlauf der Einlauf- und Auslaufrille. Ich habe das versucht zu fotografieren, leider spiegelt der Lampenreflektor.

Man sieht einen riesigen Einlaufrillen - Bereich, allerdings ohne versteckte Messages. Die Auslaufrille beherbergt immer noch einen Teil der Aufnahme (!), ist also nicht stumm, und der Deadwax Bereich der Auslaufrille ist gespickt mit kleinen Smileys, einer Message ( "HERZ" Mother "Herz", Striche, XXXXX und die Aufforderung "NOW PLAY FLIP SIDE".

Insgesamt eine wirklich bemerkenswerte Single. Hört Euch mal "Almost Grown" bei Youtube an! Killer Gitarren- Arbeit und klasse Harp...



DSCF2689.JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  169.81 KB

DSCF2689.JPG



_________________
---remember when music used to make me smile---
Mo Feb 23, 2015 12:20 pm Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Billy Bryan



Anmeldedatum: 08.10.2008
Beiträge: 33047
Wohnort: Berlin

Beitrag Antworten mit Zitat
hier nur mal private Botschaften bei mir

Mercury 9102 602 Tony Visconti LP: "Visconti's Investory" 1977
auf Seite 1 "For Mary"
Seite 2 "I don't have to do this for a living"

(Mary Hopkin seine damalige Frau)

------------

und bei dem Billig-Label Arcade "Listen to the music - 20 Smash Hits"
auf Seite 2 "We'll done Diana love Nely"

----------------

dann noch was auf'ner 10'inch von Ricky Nelson von 1981
Johnny Ace auf der Re-Pressung vom "Memorial Album"
und dem Elvis-Bootleg "First Year"

Gruss Billy
Mo Feb 23, 2015 12:44 pm Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Olarra



Anmeldedatum: 31.10.2007
Beiträge: 5

Beitrag Antworten mit Zitat
MeanOlHepCat hat Folgendes geschrieben:

...

Damit bleiben ja wirklich nur noch private bzw. Independent Pressungen übrig, sowie die von dir erwähnten Bootlegs, die ja streng genommen auch nichts anderes sind als Privatpressungen mit (teilweise) originalen Labeln, die in den Presswerken zeitig "beiseite" geschafft statt vernichtet wurden.
...

...


Ja, scheint so wohl auch für die „MYSTIC VALLEY“ Platte zu gelten. Ist ja auch sonst nichts gescheites über das „Label“ zu finden...
Eine offizielle Pressung ist es sicherlich nicht...

Wäre jetzt nur noch die Frage, ob es eine ca. 60er Produktion ist (falls es die überhaupt gibt) oder ein „Reprobootleg“ oder „Erstbootleg“ aus den ca. 80ern...



MeanOlHepCat hat Folgendes geschrieben:

...
Ich habe vor kurzem "Keith Dennis" auf IBIS 379 ersteigert, von 1965. Titel sind "Almost Grown" und "Lawdy Miss Clawdy". ...

Wenn man sich die B-Seite anschaut, sieht man einen verblüffenden und recht einzigartigen Verlauf der Einlauf- und Auslaufrille. Ich habe das versucht zu fotografieren, leider spiegelt der Lampenreflektor.
...


Trotzdem interessantes Bild!


MeanOlHepCat hat Folgendes geschrieben:

...
Ich habe vor kurzem "Keith Dennis" auf IBIS 379 ersteigert, von 1965. Titel sind "Almost Grown" und "Lawdy Miss Clawdy". ...
...
...
Man sieht einen riesigen Einlaufrillen - Bereich, allerdings ohne versteckte Messages. Die Auslaufrille beherbergt immer noch einen Teil der Aufnahme (!), ist also nicht stumm, und der Deadwax Bereich der Auslaufrille ist gespickt mit kleinen Smileys, einer Message ( "HERZ" Mother "Herz", Striche, XXXXX und die Aufforderung "NOW PLAY FLIP SIDE".
...


Also meinst Du, daß es eine originale 65er-Pressung ist, auf der bereits solche Botschaften versteckt waren, oder könnte das auch eine spätere "Repropressung" sein?

_________________
Gruß, Olarra
+
Let the good times roll ...!
Sa Feb 28, 2015 10:23 am Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeanOlHepCat



Anmeldedatum: 24.11.2014
Beiträge: 76
Wohnort: Braunschweig

Beitrag Antworten mit Zitat
Ja, bei meiner Ibis 379 handelt es sich zu 99,9 % um eine 1965er Pressung.

Im Deadwax befindet sich die Deltanummer 57246.

Die Deltanummern wurden vom 'Monarch' Presswerk' in Los Angeles vergeben, bereits von 1954 an über 30 Jahre lang. Damit lässt sich das Veröffentlichungsdatum sehr genau eingrenzen.

Bootlegger haben diese Nummern nicht in ihre "Erzeugnisse" übernommen, selbst wenn das kopierte Original eine Deltanummer hatte. Wenige Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Die o.g. Nummer zeugt von einem Erscheinungsdatum vom frühen Juni 1965. Aufgrund der geringen Auflage handelt es sich bei der Ibis 379 um eine Vinylpressung, die üblicherweise von einem kleineren Presswerk im Auftrag gefertigt wurde.

Die sog. Vaterplatten, also die positiven Metallvorlagen zum Herstellen der Mutterplatten, mit denen das Vinyl gepresst wurde, wurden immer von Monarch selbst hergestellt. Daher haben auch die "ausser Haus" -Pressungen immer die Monarch Deltanummer. Jede Nummer wurde nur einmal vergeben.

Bis zum Ende 1969 war Monarch bereits bei Nummer 78959 angelangt. Angefangen haben sie mit Nummer 141 im Juli 1954.

Das sind eine ganze Menge Singles für ein einziges Presswerk.

Wieviele Presswerke gab es eigentlich zur Schallplatten - Blütezeit in den USA? Hat das mal jemand durchgezählt?

_________________
---remember when music used to make me smile---
Sa Feb 28, 2015 6:31 pm Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:    
Neue Antwort erstellen    Foren-Übersicht » Interessantes für den Platten-Sammler Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group